Gott im Fadenkreuz – Warum der neue Atheismus nicht trifft.

Ein Vortrag (auf Deutsch) von Prof. John C. Lennox (University of Oxford)

Wenn man Leuten wie Richard Dawkins glaubt, hat die moderne Wissenschaft Gott in die Ecke gestellt, »umgebracht« und schließlich begraben. Der Atheismus sei die einzig legitime Denkposition und die Vorstellungen von einem Schöpfer- und Erhaltergott eine verzichtbare Hypothese, die die Wissenschaft nur behindert.

In seinen Vorträgen lädt der bekannte Mathematiker John Lennox ein, solche Thesen ernsthaft zu überdenken. Gott passt viel besser in die moderne Wissenschaft, als es sich manche Ideologen träumen lassen.

John Lennox ist Professor für Mathematik an der Universität Oxford und Fellow am Green Templeton College für Mathematik und Wissenschaftsphilosphie. Er ist Autor der Bestseller „Hat die Wissenschaft Gott begraben?“ und „Sieben Tage, das Universum und Gott: Was Wissenschaft und Bibel über den Ursprung der Welt sagen“ und diskutierte mehrmals öffentlich mit Richard Dawkins und Christopher Hitchens (†), den weltweit führenden Vertretern des »Neuen Atheismus«.

 

Das Wort für Donnerstag, 17. Januar 2019

Als Gott so die Herrschaften und Gewalten entwaffnet hatte, stellte er sie öffentlich an den Pranger und triumphierte über sie an demselben.

Kolosser 2,15

Jesus sprach zu den Siebzig: Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen.

Lukas 10,18

Kontakt

Lipper Hellweg 271
33605 Bielefeld

info@feg-bielefeld.de

0521 / 98 70 255

Gottesdienst jeden Sonntag um 10:00 Uhr